TEAM 4.0 - Arbeit 4.0 durch Qualifizierung meistern

Informationsveranstaltung TEAM 4.0 - Arbeit 4.0 durch Qualifizierung meistern

 

Das Thema Qualifizierung in Zeiten der Digitalisierung wird immer wichtiger. Hinlänglich bekannt ist, dass der Megatrend Digitalisierung eine große Herausforderung für Unternehmen und Politik bildet. Doch was bedeutet eigentlich Arbeit 4.0 für den einzelnen Arbeitsplatz, für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Welches (andere, neue) Arbeitsmodell entwickelt sich möglicherweise aus diesem Trend und was sollten die Unternehmen beachten?

Antworten gab  das ESF-Projekt TEAM 4.0 – Technologische Entwicklungen am Augsburger Arbeitsmarkt — welches Beschäftigten von Unternehmen aus der Region Augsburg eine besondere Qualifizierung anbietet. 

 

 

Den Flyer finden Sie hier zum Download.

Die Pressemitteilung zur Veranstaltung finden Sie hier.

 

Programm

13:45 Uhr   

Begrüßung

Prof. Dr.-Ing. Elisabeth Krön, Vizepräsidentin der Hochschule Augsburg

14:00 Uhr           

Vorstellung des Projekts TEAM 4.0

Diana Velican, Hochschule Augsburg

Stefanie Pöschel, Regio Augsburg Wirtschaft GmbH

Susanne Heydenreich, BBZ Augsburg gGmbH

14:20 Uhr

„IT-Sicherheit in der vernetzten Arbeits-, Kommunikations- und Produktionswelt“, Peter Schulik, HSA_sec - Forschungsgruppe für IT-Sicherheit und Digitale Forensik

14:40 Uhr    

„Aspekte der digitalen Transformation in Produktion und Logistik“, Philipp Gruber, HSA_ops - Forschungsgruppe Optimierung und Operations Management

15:00 Uhr

„Wissen nachhaltig vermitteln!“, Elena Spiegler, BBZ Augsburg gGmbH

15:20 Uhr

„ITIL®-Servicemanagement in der IT“,Sebastian Traut, Technikerschule Augsburg

15:40 Uhr

Diskussion und Austausch

ab 16 Uhr

Get together

Anfahrtsskizze zum Veranstaltungsort

Hochschule Augsburg

“Campus am Brunnenlech” 

Brunnenlechgässchen 1 

86161 Augsburg

Gebäude H, Raum H. 1.28.

 

 

 

Veranstalter

Veranstalter

Zum ESF-Projekt TEAM 4.0

Das Projekt TEAM 4.0 wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds in Bayern und aus Landesmitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert. Projektträger ist die Hochschule Augsburg, Projektpartner sind die Berufsbildungszentrum Augsburg der Lehmbaugruppe gGmbH sowie die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH. Kooperationspartner sind die weiteren Partner des TEA-Netzwerkes der Transfereinrichtungen Augsburg, das Anwenderzentrum Material- und Umweltforschung der Universität Augsburg, das FZG Projekthaus Augsburg sowie die Fraunhofer-Einrichtung für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik IGCV und das Zentrum für Leichtbauproduktionstechnologie des DLR in Augsburg.