Technologietransfer

Technologietransfer ist einer der Schlüssel einer Region zum Erhalt bzw. zur Steigerung nicht nur der Innovationsfähigkeit, sondern damit auch der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen. Herausforderung ist, das in der Region vorhandene oder von außerhalb kommende Knowhow an die Unternehmen und insbesondere an die mittelständischen Betriebe im Wirtschaftsraum Augsburg heranzutragen.

Untersuchungen der Regio haben bereits vor Jahren gezeigt, dass es insbesondere an der geeigneten Vermittlung der vorhandenen Kompetenzen und Angebote der wissenschaftlichen Einrichtungen hin zu den KMU fehlt. Hier setzen seit Jahren die Aktivitäten der Regio in Sachen Innovationsförderung und Technologietransfer an.

Vorab zu nennen ist das bis Ende 2012 über 4,5 Jahre gelaufene Projekt TEA-Transfereinrichtungen Augsburg, das mit eigenem Vertriebspersonal, mit entsprechend vielfältigen Marketinginstrumenten, Veranstaltungsformaten sämtliche wissenschaftliche Einrichtungen der Region für die Unternehmen erschlossen hat.

Derzeit arbeitet die Regio gemeinsam mit den alten wie auch den neuen Partnern - die inzwischen neu hinzugekommenen Forschungseinrichtungen der Fraunhofergesellschaft und des DLR, aber auch Neugründungen wie dem Material Ressource Management-Institut an der Universität Augsburg - daran, einen neuen, noch über TEA hinaus gehenden Projektentwurf für die optimale Zusammenarbeit des Wirtschaftsraumes Augsburg im Bereich Technologietransfer zu machen.

Partner im Bereich Technologietransfer

Der Projektentwurf soll im nächsten Förderprogramm-Zeitraum der EU ab 2014 mit der entsprechenden öffentlichen Unterstützung umgesetzt werden. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit

  • der Universität Augsburg, dort dem AMU,
  • der Hochschule Augsburg,
  • dem bisherigen Projektträger, dort dem ITW,
  • dem IWB Produktionstechnischen Anwenderzentrum der TU München,
  • dem FZG, Forschungsstelle für Zahnräder und Getriebebau, ebenfalls Anwenderzentrum der TU München,
  • den bisherigen Projektpartnern
  • und neu dem Material Ressource Management-Institut der Universität Augsburg, der Forschergruppe funktionsintegrierter Leichtbau der Fraunhofergesellschaft, der Forschergruppe Ressourceneffiziente Mechatronische Verarbeitungsmaschinen der Fraunhofergesellschaft
  • und dem DLR Zentrum für Leichtbau Produktionstechnologie


Weitere Partner, wie etwa Institute innerhalb der Universität Augsburg und der Hochschule, sind ebenfalls noch mit in der sich bildenden Projektgruppe. Damit ist auch gewährleistet, dass dieses Projekt eng verzahnt wird und als Basis dafür geeignet ist, dass im Kontext des Projektes Augsburg Innovationspark, dort verankert mit dem Fachbeirat Innovationspark, ein eigenes Beraternetzwerk mit eigenen Beraterprodukten entstehen kann. Diese basieren letztlich auf der Kooperation der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH mit den regionalen Anwenderzentren und Transferstellen, die die Grundgesamtheit des Technologietransfers in der Region bilden, aus der dann als Highend-Produkt ein Beraternetzwerk für den Innovationspark gebildet werden soll.

Ansprechpartner: Andreas Thiel, Lydia Kurstedt

Reportage zum TEA-Netzwerk

Der nachfolgende Film stellt die Arbeit des TEA-Netzwerk vor (aus 2016). 

Der Film wurde im Rahmen des atv-Magazins Ahochdrei produziert.