Regionaler Klimaschutz

In der ersten Förderperiode des Regionalmanagements standen in diesem Handlungsfeld die Begleitung des regionalen Klimaschutzkonzeptes sowie die Etablierung der Regionalen Energieagentur Augsburg mit seinem Trägerverein auf der Agenda.

Von der Idee über die Beantragung der Fördermittel bis zur Moderation der Umsetzung war das Regionalmanagement bei der Entwicklung des regionalen Klimaschutzkonzeptes involviert. Als neutraler Partner zwischen den Gebietskörperschaften sowie als Schnittstelle zwischen den Gebietskörperschaften und den Dienstleister hat das Regionalmanagement den gesamten Prozess begleitet. Das regionale Klimaschutzkonzept ist mittlerweile abgeschlossen. 

Die Stadt Augsburg, der Landkreis Augsburg und der Landkreis Aichach-Friedberg planen unter der Organisation der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH die dritte Klimaschutzkonferenz im Wirtschaftsraum Augsburg A³ am 16.07.2014.

 

Parallel zum regionalen Klimaschutzkonzept hat das Regionalmanagement die Gründung der Regionalen Energieagentur Augsburg vorangetrieben, entwickelte gemeinsam mit den Gebietskörperschaften das Konzept, unterstützte die Beantragung von Fördermitteln und akquirierte gemeinsam mit den Partnern über 100.000 Euro jährlicher Sponsoren sowie die Mitgliedsbeiträge für die Gründung eines Trägervereins Regio Augsburg Energie e.V.

Heute ist die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH nicht nur Mitglied des Vereines sondern engagiert sich darüber hinaus mit personellem Einsatz für die Vereinsverwaltung. Das Regionalmanagement ist derzeit die Koordinationsstelle des Trägervereins Regio Augsburg Energie e.V. und begleitet die Aktivitäten der Energieagentur.

Seit Juli 2014 ist der Bereich regionaler Klimaschutz kein eigenes Handlungsfeld mehr, findet sich thematisch aber noch im neuen Handlungsfeld "Nachhaltiges Wirtschaften".